Fragen? info@newxise.com
Fragen? info@newxise.com

Warum Betaglucan beim Abnehmen hilft

von Andreas Binninger

Eine ausgewogene Ernährung sollte ausreichend Ballaststoffe enthalten. Dabei handelt es sich um die Bestandteile aus pflanzlicher Nahrung, Pilzen und Algen, die unser Verdauungssystem nicht verwerten kann.

Obwohl sie für uns keinen direkten Nährwert haben, erfüllen sie im menschlichen Verdauungstrakt wichtige Funktionen und sind für unsere Gesundheit unverzichtbar. Verschiedene Ballaststoffe dienen gesunden Darmbakterien als Nahrung und fördern eine intakte Darmflora. Hierdurch unterstützen sie das Immunsystem, regen eine ausreichende Darmtätigkeit an und beugen Verstopfungen, Reizdarmsyndromen sowie Durchfällen vor, die von einer gestörten Darmflora ausgelöst werden können. Ein Teil der Darmbakterien produziert Vitamin K, sodass eine gestörte Darmflora einen Mangel an diesem Vitamin mit verursachen kann.

Man unterscheidet in unlösliche und lösliche Ballaststoffe. Die unlöslichen Ballaststoffe quellen im Darm auf und binden Flüssigkeit. Hierbei handelt es sich vor allem um verschiedene Fasern, wie sie viele aus dem Verzehr von Kohlsorten kennen. Sie haben insbesondere eine verdauungsanregende und reinigende Wirkung auf den Darm. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist für eine optimale Wirkung besonders wichtig.
Die löslichen Ballaststoffe entfalten ihre Wirkung auch ohne zusätzliche Flüssigkeitszufuhr. Wie man aufgrund der Bezeichnung „löslich“ schon vermuten kann, lösen sie sich in Flüssigkeiten, wie sie zum Beispiel in unseren Speisen aufgrund der Zubereitung enthalten sind.

Zur Gruppe dieser löslichen Ballaststoffe zählen die sogenannten ß-Glucane. Das sind langkettige Zuckerverbindungen, die aus einzelnen Glucosemolekülen zusammengesetzt sind. Aufgrund ihrer speziellen Verknüpfung können sie von menschlichen Enzymen, im Gegensatz zu anderen Zuckern, nicht gespalten werden. Besonders reich an ß-Glucanen ist Haferkleie. Bis zu 10% bezogen auf das Trockengewicht sind in ihr enthalten. Der Gesamtballaststoffgehalt von Haferkleie liegt sogar bei fast 20g.

Neben der positiven Wirkung für die Darmflora und die Darmregulation, hat man für ß-Glucane noch weitere Wirkmechanismen gefunden, die direkten Einfluss auf unsere Gesundheit haben. So verlängern sie unter anderem die Verweildauer des Speisebreis im Magen und erhöhen das Sättigungsgefühl. Ferner wird durch diesen Effekt der Abbau von Makronährstoffen, insbesondere Kohlenhydraten verzögert, weshalb der Insulinspiegel nach Mahlzeiten mit hohem
ß-Glucan-Gehalt deutlich weniger ansteigt. Das verringert die Gefahr des typischen Nachhungers nach kohlenhydratreichen Speisen. Im Rahmen einer Gewichtsreduktionsdiät ein besonders wünschenswerter Effekt.


Herzlichst Euer Apotheker Andreas Binninger